Marketplace for used machines

Purchase & Disposal

We use cookies to create the most secure and effective website for our customers. By continuing to use this website you are giving consent to cookies being used.

Grinding Machine - Centerless LIDKOEPING CL 660, Year of manifacturing 1992

"Grinding Machine - Centerless LIDKOEPING CL 660, Year of manifacturing 1992"

InsertionNo. # P0089656
Machine type: Grinding Machine - Centerless
Manufacturer: LIDKOEPING
Year of manifacturing: 1992
Type: CL 660
Condition: used
Attended time: h
Number of reference:
  • ID: P0089656
  • 60
  • 2019-07-18
  • Price
  • on request
  • KEMMERICH Werkzeugmaschinen GmbH
  • KEMMERICH
  • Herr Andreas Kemmerich
  • +49 2173 207474


  • KEMMERICH Werkzeugmaschinen GmbH

  • Herr Andreas Kemmerich
  • Im Rottfeld 1a, Germany
  • +49 2173 207474
  • Sent request
Total power requirement110 kW
Machine's weight12 t
Type of machineCL 660
Year of manufacture1992
MakeLIDKOEPING
grinding diameter250 mm
Control systemLidköping
Overall dimensionsm
Grinding wheel width adjustment610 mm
Grinding wheel width610 mm
CNC / SPS - gesteuerte Spitzenlose Schleifmaschine(n) für das Schleifen
von Kurbelwellenlagersitzen


Schleifbereich - Durchm. 1 - 250mm
EmpfohlenerSchleif- durchm.max. 10 - 175mm
max. Werkstücklänge b. Einstechschleifen ca. 605/695mm

Schleifscheibenmaß:Durchm. x breit/Bohrg.610 x 610/305mm
Regelscheibenmaß:Durchm. x breit/Bohrg.330 x 610/203mm

Schleifscheiben-Drehzahl/Umfanggeschw.1.410-2.260/45m/sec.

Regelscheibendrehzahlen stfl. regelbar10 - 200U/min
Neigung der Regelscheibe +3 / -5Grad
Schwenkung des Regelscheibenschlittens -1 bis +1Grad

Schleifscheiben- Regelscheibenantrieb ca.75/5,5kW
Gesamtantrieb 110kW - 400 V - 50 Hz
Gewicht ca.12.000kg

Zubehör / Sonderausstattung
- LIDKÖPIN SPS/CNC - Steuerung mit SIEMENS und INDRAMAT Bauteilen,Bildschirm

Diese Maschinen sind ausgerüstet für das automatische Schleifen von
Hauptlagersitzen an Kurbelwellen für Lkw-Motoren. Diese Werkstücke
wurden über einen Portallader auf einen verstellbare Hebelader
(Hub vertikal 800 mm) über dem Arbeitsraum abgelegt,
dieser taucht mit dem Rohling auf den Werkstückführungsbock und legt
das Werkstück für den Schleifvorgang dort ab. Nach Fertigstellung des
Werkstückes fährt der Hebelader wieder nach oben und der Portallader
führt das Fertigteil ab. (Portallader Fabrikseite)
Die Einstichbewegung und Schleifzustellung erfolgt durch den
Schleifschlitten im my-Bereich. der Regelspindelsatz bleibt ortsfest
und ist gleich bestückt wie die Schleifspindel.
Die Schleifspindel und die Regelspindel sind mit mehreren Schleif- bzw.
Regelscheiben in werkstückbezogenen Abständen bestückt, und der
komplette Spindelsatz kann jeweils über geteilte Lagerböcke schnell
ausgetauscht werden.
Der Schleifschlittenführungen sind hydrostatisch gelagert, der
Regelspindelschlitten hat ebenfalls einen eigenen motorischen Antrieb
für die Abrichtkompensation.
Das Abrichten der Regelsscheibe erfolgt hydraulisch u. über Schablone,
die Diamantzustellung motorisch. Das Abrichten der Schleifscheibe
erfolgt über zwei Achsmotore und über Schablone, die Kompensation
erfolgt ebenfalls motorisch.
- Automatische Auswuchtgerät für die Schleifspindel, Vibrationsanzeigegerät,
- Geschlossener Arbeitsraum mi schweren Schutzhauben, separat stehende
Hydraulikanlage, sep. Steuerungsschrank und Elektroschrank, sonstiges Zubehör,
- keine Kühlmitteleinrichtung.




Used-machines of TOP producers